Immuntherapie: Körper stärken, Heilung beschleunigen

Ein chirurgischer Eingriff ist immer eine enorme Belastung für den Körper. Um die Wund- und Knochenheilung zu unterstützen, das Immunsystem zu stärken und die postoperativen Nachwirkungen wie Schwellungen und Schmerzen zu reduzieren, setzen wir in unserer Praxisklinik auf eine ganzheitliche Immuntherapie nach Dr. Klinghardt.

Eine wichtige Säule ist dabei die dauerhafte Erhöhung des Vitamin-D3-Spiegels im Blut (Lesen Sie hier mehr dazu). Darüber hinaus sollten Sie Ihrem Körper vier Wochen vor und vier Wochen nach einem chirurgischen Eingriff die wichtigsten Vitamine und Mineralstoffe hochdosiert zuführen. Morgens nehmen Sie im Rahmen unseres Basis-Immunisierungskonzepts eine Dosis der energiespendenden Mischung aus den Vitaminen A, K2, B12, B2, D3, C und E sowie Bromelain, L-Arginin, Folsäure, Q10 und Selen zu sich. Abends führen Sie Ihrem Körper die entspannende und müde machende Mischung aus L-Arginin, Alphaliponsäure, Lysin, Vitamin B6, Magnesium, Zink und Mangan zu.

Mit dieser fein abgestimmten Mischung nach Dr. Klinghardt werden Ihre Speicher maximal aufgefüllt. Schäden durch eine Überdosierung gibt es aufgrund der relativ kurzen Einnahmeperiode von zwei Monaten nicht. Die Inhaltsstoffe für morgens und abends erhalten Sie von uns exakt dosiert, portioniert und verzehrfertig in jeweils zwei Tütchen verpackt. So ist auch bei Menschen die viel unterwegs sind über den gesamten Zeitraum eine korrekte Einnahme ohne großen Zeitaufwand möglich. Ihr Körper wird so vor und nach dem chirurgischen Eingriff mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt und kann die Strapazen einer Operation besser verkraften. Zudem wird die Wund- und Knochenheilung ebenso wie das Wohlbefinden nach dem Eingriff deutlich verbessert.

Vitamin C : Wichtig für Wundheilung und Infektionsschutz

Vitamin C ist ebenso wichtig für die Wundheilung und den Infektionsschutz wie Vitamin D3. Es ist nicht nur ein exzellenter Radikalefänger (Antioxidant) und reduziert den Gewebestress, sondern unterstützt wie auch Vitamin D3 den Knochenaufbau und hemmt gleichzeitig den Knochenabbau. Darüber hinaus wirkt es entgiftend und antientzündlich und unterstützt den Körper beim Aufbau von Kollagen und Bindegewebe. Menschen mit einem Vitamin-C-Mangel leiden oftmals unter einer Parodontitis und/oder Wundheilungsstörungen und sind anfällig für Infekte.

Durch ein fehlendes Enzym können wir Menschen das Vitamin C allerdings nicht eigenständig im Dünndarm aus Glukose synthetisieren, sondern müssen es über die Nahrung aufnehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt erwachsenen Männern dabei eine tägliche Vitamin-C-Zufuhr von 110 Milligramm und Frauen eine tägliche Zufuhr von 95 Milligramm. Um Ihren Körper vor und nach sowie am Tag der Behandlung optimal mit Vitamin C zu unterstützen, empfehlen wir eine Dosis von 15 Gramm je Tag, die wir Ihnen intravenös über eine Infusion verabreichen. Eine orale Aufnahme dieser Menge an Vitamin C ist leider nicht möglich, da der menschliche Körper diese Menge gar nicht verwerten kann – der überschüssige Rest würde demnach ungenutzt wieder ausgeschieden.

Augmentin und Dexamethason: Entzündung vermeiden, Wundheilung verbessern

Um bei einem chirurgischen Eingriff eine Entzündung zu vermeiden, geben wir Ihnen am Tag des Eingriffs und einen Tag danach das Antibiotikum Augmentin. Um die Darmflora zu schonen und unerwünschte Begleiterscheinungen wie Übelkeit und Erbrechen zu vermeiden, führen wir Ihrem Körper das Antibiotikum nicht oral sondern im Rahmen einer Kurzinfusion zu. Das Medikament, das wir in unserer Praxisklinik verwenden, besteht aus Amoxicilin und Clavulansäure. Amoxicilin tötet Bakterien ab, indem es den Aufbau der Bakterienzellwand hemmt. Dadurch wird die äußere Hülle der Bakterien geschwächt und platzt.

Clavulansäure unterstützt das Amoxicilin indem sie die Abwehrmechanismen von Bakterien auf Antibiotika stört. Bei umfangreichen Operationen – z.B. bei vielen Implantaten oder Extraktionen – geben wir Ihnen diese Infusion je nach Umfang der Behandlung bis zum fünften Tag nach dem Eingriff. Neben dem Antibiotikum verabreichen wir Ihnen zudem Dexamethason. Das künstliche Glucocorticoid wirkt ebenfalls entzündungshemmend und unterstützt Ihren Körper bei der Wundheilung.

Paracetamol: Schmerzen lindern, Heilungsmechanismen unterstützen

Wir möchten Ihnen die Behandlung so angenehm wie möglich gestalten. Deshalb nutzen wir in unserer Praxisklinik spezielle, möglichst wenig invasive Operationstechniken. Um Ihr Wohlbefinden nach dem chirurgischen Eingriff zu verbessern, erhalten Sie von uns am Behandlungstag und eventuell auch am Folgetag eine Schmerzinfusion mit Paracetamol. Denn nur, wenn Sie sich wohlfühlen und sich entspannen können, werden die Heilungsmechanismen Ihres Körpers bestmöglich aktiviert und sorgen für eine schnellstmögliche Genesung.

Interessant?