Kurz- und Vollnarkose

Kurz- oder Vollnarkose

Kurz- und Vollnarkose durch erfahrene Anästhesisten

Größere chirurgische Eingriffe erfolgen je nach Indikation in ambulanter Kurz- oder Vollnarkose, die von einem erfahrenen Anästhesisten durchgeführt werden. Bei der Kurznarkose, der so genannten Sedierung, wird die Dauer der Betäubung exakt auf die Behandlungsdauer abgestimmt. Das reduziert die Belastung für den Körper auf das notwendige Minimum. Bei Erwachsenen und Kindern, die massiv unter Zahnarztangst leiden, sowie bei behinderten Patienten ist in manchen Fällen eine „normale“ Zahnbehandlung nicht möglich. Eine Vollnarkose kann die zahnärztliche Behandlung bei diesen besonders sensiblen Patientengruppen erleichtern. Eine Vollnarkose ist ein durch Medikamente eingeleiteter Schlafzustand. Solange dieser anhält, sind Bewusstsein, verschiedene Körperfunktionen und Schmerzempfinden ausgeschaltet. Der Patient erlebt die Behandlung durch den Zahnarzt gar nicht bewusst mit, sondern „verschläft“ diese völlig entspannt. Stress oder Angstgefühle können sich daher gar nicht erst einstellen.

Vorteile: Kurz- und Vollnarkose

Eine Zahnbehandlung unter Kurz- und Vollnarkose bietet folgende Vorteile:

  • Zeitaufwändige Eingriffe, wie z.B. die Entfernung der Weisheitszähne oder die Versorgung mit mehreren Implantaten sind in nur einer Sitzung möglich
  • Ermöglicht größere Eingriffe auch bei Kindern
  • Die Behandlung erfolgt ohne Schmerzen
  • Ideal für Patienten mit Zahnarztangst – diese „verschlafen“ den Eingriff
  • Hilfreich bei Patienten mit sehr starkem Würgereiz

Ob Kurz- und Vollnarkose – wir kooperieren mit erfahrenen Anästhesisten, die die Narkose bei uns in der Praxisklinik vornehmen und den Patienten während des ambulanten Eingriffs überwachen.

Risiken und Nebenwirkungen einer Kurz- und Vollnarkose

Eine Vollnarkose greift wesentlich stärker in die Körperfunktionen ein, als eine normale Betäubung. Moderne Narkose Medikamente minimieren Risiken jedoch bereits. Um beispielsweise Herz-Kreislauf- Komplikationen oder allergische Reaktionen zu vermeiden wird zur Sicherheit jeder Patient in einem ausführlichen Vorgespräch vom zuständigen Anästhesisten genau untersucht und beraten. Bei schlechtem Gesundheitszustand, schweren Vorerkrankungen oder während einer Schwangerschaft wird in der Regel von einer Vollnarkose abgeraten.

Nebenwirkungen

Manche Patienten verspüren nach einer Vollnarkose starke Müdigkeit. Andere berichten über Kopfschmerzen oder leichte Übelkeit. Beide Nachwirkungen sind völlig normal und klingen in der Regel innerhalb von 24 Stunden ab. So lange sollten Patienten nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen und auf keinen Fall selbst Auto fahren. Bitte lassen Sie sich wenn möglich abholen. Bis dahin dürfen unsere Patienten sich von einer Vollnarkose zunächst in unserem Aufwachraum oder Übernachtungszimmer erholen. Das Beste ist, sich möglichst einen arbeitsfreien Tag einzuplanen, um sich in Ruhe zu erholen.

Patienten über uns

Hildegard S.:

„Durch die einfühlsame Behandlung bei denecke zahnmedizin habe ich meine Angst vor dem Zahnarzt komplett verloren.“

Peter F.:

„Wer sich für eine Implantatbehandlung interessiert, kann ich die Praxisklinik denecke zahnmedizin nur empfehlen."

Andreas M.:

„Herr Baron ist einfach ein super Zahnarzt. Strahlt Ruhe aus, wirkt fachlich top und die Behandlung ist freundlich. Werde auch weiterhin dort Patient sein."

Gaby M.:

„Toller Infoabend war begeistert Team war sehr freundlich."

Ben K.:

„Tolle Praxis, kompetente Zahnärzte und vor allem freundliches Personal. Ich fühle mich dort gut aufgehoben."