Professionelle Zahnreinigung in der Schwangerschaft

Gesund und fürsorglich

In der Schwangerschaft kommt es zu hormonellen Umstellungen, die auch Auswirkungen auf das Zahnfleisch haben. Das Bindegewebe unter dem Zahnfleisch lockert auf, das Zahnfleisch wird stärker durchblutet und schwillt schneller an. Die Barrierefunktion des Zahnfleisches ist somit nicht mehr vollständig gewährleistet und Bakterien können leichter eindringen und Zahnfleischbluten oder leichte Entzündungen verursachen – der Beginn einer sogenannten Schwangerschaftsgingivitis. Damit die nicht in eine Parodontitis übergeht, sollten Sie in der Schwangerschaft unbedingt auf eine gute Zahnpflege achten und regelmäßig zahnmedizinische Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen.

Erbrechen und Heißhunger gefährden die Zahngesundheit

Viele werdende Mütter leiden in der Frühschwangerschaft zudem unter Übelkeit und häufigem Erbrechen. Die Magensäure greift dabei unter anderem den Zahnschmelz an und macht die Zähne somit empfänglicher für Karies. Kommt nun noch ein Heißhunger auf zuckerhaltige oder saure Nahrungsmittel hinzu, erhöht sich das Kariesrisiko erheblich. Eine professionelle Zahnreinigung minimiert das Risiko, stärkt den angegriffenen Zahnschmelz und sorgt für eine optimale Mundhygiene. Und die ist nicht nur für die Mutter, sondern auch für das ungeborene Kind wichtig. Denn eine unbehandelte Parodontitis kann beispielsweise das Risiko einer Frühgeburt erheblich erhöhen.

Jetzt PZR-Termin vereinbaren

Interessant?