Kiefergelenkstherapie / Craniomandibuläre Dysfunktion

Kiefergelenkstherapie / Craniomandibuläre Dysfunktion

Den Körper in Einklang bringen – von Kopf bis Fuß

Wir möchten, dass Sie Ihre Balance wiederfinden. Bei rund sieben Millionen Menschen in Deutschland ist der Körper aus dem Gleichgewicht geraten: Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich, Migräne, Rücken- und Gelenkschmerzen, Tinnitus, Schluckbeschwerden und Schwindel bestimmen und beeinträchtigen den Alltag. Ursache für diese Symptome ist oftmals eine nicht diagnostizierte craniomandibuläre Dysfunktion (CMD), eine Störung des Zusammenspiels von Kiefergelenken und anatomisch angrenzenden Strukturen. Durch eine umfassende zahnärztliche Funktionsanalyse und eine enge Zusammenarbeit mit Ärzten anderer Fachrichtungen können wir eine CMD präzise diagnostizieren und eine individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Therapie entwickeln.

Symptome einer CMD: Kopfschmerzen, Zähneknirschen, Tinnitus und vieles mehr

Eine craniomandibuläre Dysfunktion hat viele Gesichter. Leiden Sie regelmäßig oder dauerhaft unter mindestens zwei dieser Symptome, vereinbaren Sie am besten direkt einen Termin mit uns.

Abbildung von Symptomen einer craniomandibulären Dysfunktion

 

Abbildung von weiteren Symptomen einer craniomandibulären Dysfunktion

Umfassende Untersuchung von Muskulatur und Kiefergelenk

Um festzustellen, ob Sie an einer Kieferfunktionsstörung leiden, untersuchen wir Sie umfassend. Zunächst führen wir dafür eine manuelle Funktions- und Strukturanalyse durch: Kau- und Kopfmuskeln sowie Ihre Kiefergelenke überprüfen wir auf empfindliche Druckpunkte. Zudem testen wir, wie gut Sie Ihren Kopf neigen, drehen und kippen können. Anschließend vermessen wir Ihre Kiefergelenke und werten die Bewegungen des Unterkiefers gegebenenfalls computergestützt aus. So können wir die eventuellen Ursachen einer möglichen CMD eindeutig identifizieren und die anschließende Therapie präzise auf Ihren speziellen Befund abstimmen.

CMD-Therapie mit biodynamischer Funktionsapparatur

Wurde bei Ihnen eine craniomandibuläre Dysfunktion diagnostiziert, behandeln wir diese mit einer herausnehmbaren biodynamischen Funktionsapparatur. Diese hilft Ihnen dabei, den Kiefer wieder in eine anatomisch korrekte Position zu bringen und sorgt so für eine gleichmäßige Belastung von Kiefergelenken und -muskulatur. Um eine CMD und deren Symptome wirksam zu behandeln und bestenfalls bis zur Beschwerdefreiheit zu therapieren, ist in der Regel eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Orthopäden, Osteopathen und Physiotherapeuten notwendig. Hierbei beraten wir Sie selbstverständlich gerne.

Online-Fragebogen: Könnte bei mir eine craniomandibuläre Dysfunktion vorliegen?

Interessant?