Wochenpost Solingen vom 15.09.2009

Schablonengestützte Implantologie – ein sichereres und schonenderes Verfahren für Patient und Behandler

von Zahnarzt Oliver Becker

Solinger Wochenpost

Die Implantologie ist heutzutage eine sehr gute Methode, um verloren gegangene Zähne zu ersetzen oder herausnehmbaren Zahnersatz stabil zu verankern.
Um Zahnersatz funktionell und ästhetisch auf einem hohen Niveau herzustellen, ist generell eine gute und sichere Planung Grundvoraussetzung. Besonders bei der Implantologie jedoch bringt der Einsatz modernster diagnostischer Hilfsmittel eindeutige Vorteile. Auf herkömmlichen Röntgenbildern zum Beispiel kann man die Höhe des Knochens lediglich zweidimensional ermitteln. Oft ist aber gerade die Breite des Knochens zum Einbringen von Implantaten von großer Bedeutung. Bei der sogenannten „Schablonengestützten Implantologie“ bedient man sich zur Erstellung eines dreidimensionalen Modelles zunächst einer computertomographischen Aufnahme des Gesichtsschädels.
Mit Hilfe einer speziellen Computersoftware lassen sich dann Implantate vor dem operativen Eingriff präzise planen und virtuell in das Knochenmodell einsetzen. Dabei können die Breite des Knochens und wichtige anatomische Strukturen, wie beispielsweise Nervenkanäle, optimal berücksichtigt werden.  Die computer-gestützte Planung der Implantate liefert die Vorlage zur Herstellung einer speziellen Bohrschablone, die individuell angefertigt wird.

Während des chirurgischen Eingriffs sorgt sie für den exakten Sitz der Implantate. Man kann sich eine solche Bohrschablone als eine Art Führungsschiene für spezielle Bohrer vorstellen, mit deren Hilfe der Zahnarzt die Implantate exakt an den vorher geplanten Stellen einsetzt.
Die schablonengestützte Implantologie ist daher für Sie als Patient ein sichereres und schonenderes Verfahren. Dank der virtuellen 3-D-Planung kann das Implantat quasi „durch das Zahnfleisch hindurch“ platziert werden. Eine großflächige Verletzung des Zahnfleischs ist somit nicht erforderlich. Ein weiterer Vorteil im Vergleich zu herkömmlichen Methoden liegt darin, dass der chirurgische Eingriff erheblich kürzer und weniger belastend ist. Die Wahrscheinlichkeit postoperativer Beschwerden wird dadurch deutlich geringer.

Zur schablonengestützten Implantologie beraten wir Sie gerne in unserer Praxisklinik.

Zurück zur Übersicht

Interessant?