Unsere kommende Ausstellung

„Landschaften“– Ausstellung mit Werken der Malerin und Dichterin Marlies Blauth

Wir freuen uns, Sie zu unserer Vernissage am Mittwoch, den 28. August 2019, um 19:30 Uhr einladen zu dürfen: In der neuen Ausstellung „Landschaften“ präsentiert die Künstlerin Marlies Blauth eine Auswahl ihrer Werke in den Räumlichkeiten der Praxisklinik und begleitet die Eröffnung mit einer Lesung.

Bereits seit dem Kindesalter legt Marlies Blauth großen Wert auf höchstmögliche Vielfalt. Schon in der Grundschule führte sie ein künstlerisches Tagebuch, erforschte zum Beispiel aleatorische (vom Zufall abhängende) Prinzipien oder spürte „kalte“ oder „warme“ Farben auf. 

Nach einem Kunst- und Biologiestudium schlug sie nicht die vorgesehene Laufbahn als Lehrerin ein, sondern widmete sich der Malerei, schreibt seit einigen Jahren und versucht auch hin und wieder, Bild und Text zu verbinden.

„Ich bin Synästhetikerin, dann ist das Medium gar nicht so eindeutig.“ sagt sie über sich und ihr Schaffen. Überschneidungen von auf den ersten Blick gar nicht zu verbindenden Medien faszinieren sie. Sprache in Grenzregionen, geografisch gemeint, aber auch im allgemeinen Sinne, findet sie unglaublich interessant. Für Marlies Blauth war immer „sowohl als auch“ das Wesentliche.

Folgerichtig ist sie als Malerin und Dichterin schon lange überregional bekannt und vielfach ausgezeichnet. In zahlreichen Ausstellungen, unter anderem im nordrhein-westfälischen Landtag, macht sie immer wieder von sich reden. Viele Jahre arbeitete sie zudem an der Bergischen Universität, hatte Lehraufträge für Holzschnitt, freie Grafik und Grundlagen der Gestaltung. Für ihre freien Arbeiten präferiert die studierte Biologin Motive aus der Vegetation – dank ihres fotografischen Gedächtnisses malt sie ohne Vorlagen, nur „aus dem Kopf“. In einer Mischtechnik aus Acryl- und dünn darauf gesetzter Ölfarbe entstehen sensible Landschaftsbilder mit ruhiger Ausstrahlung.

Die Ausstellung mit Werken von Marlies Blauth eröffnen wir mit einer Vernissage am Mittwoch, den 28. August, um 19:30 Uhr. Das Credo „sowohl als auch“ ist dabei Programm: zur Vernissage präsentiert die Künstlerin zusätzlich Kostproben ihrer Wort-Kunst. Marlies Blauth liest kurze Texte eigener Prosa und Lyrik.


Bitte geben Sie uns kurz per Telefon, Fax oder E-mail Bescheid, mit wie vielen Personen Sie unsere Vernissage besuchen möchten.


Unsere aktuelle Ausstellung

Begegnungen - Ausstellung mit Motiven des Marburger Fotografen Chris Schmetz.

In der Ausstellung Begegnungen präsentiert der Marburger Fotograf und Anthropologe Chris Schmetz bis Ende August eine Auswahl seiner Fotografien in den Räumlichkeiten der Praxisklinik.

Als Verantwortlicher für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eines Vereins, der seit den 80er Jahren weltweit Förderprojekte im Bereich humanitärer Hilfe durchführt, lag der Fokus des fotografischen Autodidakten zunächst auf der Dokumentarfotografie. Im Rahmen seiner Tätigkeit reiste Schmetz bereits in über 40 Länder - darunter viele Regionen, die nicht unbedingt zu den klassischen Reisezielen zählen...wie zum Beispiel die russische Kola-Halbinsel oder das Territorium der Sokorpa-Yukpa in Kolumbien.
Sein Ziel war und ist dabei stets, Erlebnisse und Begegnungen lebendig und zugleich respektvoll festzuhalten. Die Triebfedern sind hierbei Abenteuerlust, Neugier und Spaß. Daneben kann Chris Schmetz auf ein Master-Studium im Bereich Kultur- & Sozialanthropologie zurückgreifen, das ihn kulturelle Thematiken und Zusammenhänge noch sensibler wahrnehmen lässt. 

Chris Schmetz ist der Blick hinter die Kulissen wichtig. Geduld, Kreativität, Offenheit und genaues Beobachten fördern für ihn unentdeckte Welten und Bedeutungen zutage. Ein Schritt abseits der ausgetretenen Pfade kann dabei kann dabei völlig neue Blickwinkel eröffnen. Das gilt auch für den Schaffensprozess: Seit einigen Jahren fließen künstlerisch-kreative Sichtweisen in die Werke ein. Schmetzs Fotos sind grundsätzlich nicht gestellt, jedoch nimmt sich der Künstler die Freiheit, Motive teils durch experimentelle Eingriffe in der Nachbearbeitung, den Einsatz von speziellen Techniken wie z.B. Colorsplash oder durch die Wahl der Trägermaterialien mit einer individuellen Deutung zu versehen. 

Mit seinen Bildern möchte Schmetz Brücken schlagen. Denn oft sind scheinbare Unterschiede schlussendlich nur von geringer Bedeutung, meint der Künstler. Ein herzliches Lachen und gegenseitiges Interesse sind universell.

 

Hier finden Sie alle Künstler, die bisher bei uns ausgestellt haben.

Interessant?