Eigenblut: Bessere Wundheilung und schnellerer Knochenaufbau

Wir möchten, dass Sie möglichst lange Freude an Ihrem implantatgetragenem Zahnersatz haben. Deshalb bieten wir Ihnen auf Wunsch in unserer Praxisklinik zur Unterstützung des Heilungsprozesses nach Implantationen oder zum Aufbau von Kieferknochen eine Eigenbluttherapie nach dem A-PRF-Verfahren von Dr. Joseph Choukroun an. Diese Eigenbluttherapie beschleunigt dabei nachweislich den natürlichen Heilungsprozess sowie die Neubildung von Kieferknochen.

Das A-PRF-Verfahren: Ohne künstliche Zusätze oder körperfremde Stoffe

A-PRF bedeutet „advanced platelet rich fibrin“ – plättchenreiches Fibrin. Dieses Protein ist ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Blutes und sorgt mit seiner klebrigen Konsistenz dafür, dass sich Wunden schnell schließen. Sobald Ihr Körper eine offene Wunde erkennt, versorgt er diese mit Baustoffen, die das Wachstum von neuem Bindegewebe und sogar Knochen ermöglichen.
Diese natürliche Reaktion machen wir uns mit der A-PRF-Therapie nach Dr. Joseph Choukroun zunutze. Wir entnehmen Ihnen dafür etwas Blut und separieren das mit vielen weißen Blutkörperchen angereicherte Fibrin mithilfe einer Zentrifuge von den übrigen Bestandteilen des Blutes. So erhalten wir ein hochkonzentriertes, natürliches und vor allem körpereigenes Wundpflaster ohne jegliche künstliche Zusätze.

Anwendungsmöglichkeit: Knochenaufbau

Mithilfe des hochkonzentrierten Fibrins unterstützen und beschleunigen wir den Aufbau des Kieferknochens. Hierfür legen wir das Blutkonzentrat noch vor dem Einsetzen des Implantats direkt auf den Knochen auf und setzen dann erst das Implantat. So arbeiten die Wachstumsstoffe sofort und effektiv am Knochenaufbau und an der Heilung der Wunde. Das Implantat heilt somit besser ein und wird noch stabiler im Kieferknochen verankert.

Anwendungsmöglichkeit: Wundheilung im Weichgewebe

Auf Wunsch unterstützen wir auch die Wundheilung des Zahnfleisches nach einem Zahnverlust mithilfe der Eigenbluttherapie nach dem A-PRF-Verfahren. Hierfür bringen wir das hochkonzentrierte Fibrin in das Zahnfach (Alveole) ein, wo es die Heilung direkt und effektiv begünstigt. Das Fibrinnetz füllt dabei die Alveole zum einen auf, sorgt zum anderen auch gleichzeitig für ein ästhetischeres Erscheinungsbild. Denn das Zahnfleisch sieht nach einer Heilung ohne Eigenblutunterstützung oftmals nicht mehr so fest und gesund aus. Mit der Eigenbluttherapie nach dem A-PRF-Verfahren unterstützen wir die Regeneration des Weichgewebes und können es im Rahmen eines so genannten Alveolenmanagements in Fülle und Form optimal an das restliche Zahnfleisch anpassen.

Wirksamkeit der Eigenbluttherapie nach dem A-PRF-Verfahren nachgewiesen

Die Wirksamkeit der Eigenbluttherapie nach dem A-PRF-Verfahren bei der Wundheilung sowie beim Knochenaufbau ist mittlerweile durch weit mehr als 100 wissenschaftlichen Studien und Publikationen belegt. Folgende Studien dienen beispielhaft als Nachweis:


- Choukroun J., Adda F., Schoeffler C., Vervelle A. Une opportunité en paro-implantologie: le PRF. Implantodontie 2001;42:55-62.
- Choukroun J., Diss A., Simonpieri A., Girard M., Schoeffler C.,Dohan S., Dohan A., Mouhyi J., Dohan D. Platelet-rich fibrin (PRF): A second-generation platelet concentrate. Part IV: Clinical effects on tissue healing Oral Surg Oral Med Oral Pathol Oral Radiol Endod 2006;101:E56-60
- Dohan D., De Peppo M., Doglioli P., Sammartino G. Slow release of growth factors and thrombospondin-1 in Choukroun’s platelet-rich fibrin (PRF): a gold standard to achieve for all surgical platelet concentrates technologies. Growth Factors, February 2009; 27(1): 63–69
- Ghanaati S., Booms P., Orlowska A., Kubesch A., Lorenz J., Rutkowski J., Landes C., Sader R., Kirkpatrick C., Choukroun J. Advanced platelet-rich fibrin: a new concept for cell-based tissue engineering by means of inflammatory cells. J Oral Implantol.2014 Dec;40(6):679-89.

Interessant?